Gesellenprüfung

Ziel ist der Gesellenbrief und damit der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung zum Facharbeiter im Elektrohandwerk. Die sog. gestreckte Gesellenprüfung setzt sich aus einem Teil I und einem Teil II zusammen.

Gestreckte Prüfung

Die Gesellenprüfung Teil I (Gewichtung 40 %) beeinhaltet 

  • Prüfungsbereich 1: den Arbeitsauftrag

Die Gesellenprüfung Teil II (Gewichtung 60 %) beeinhaltet

  • Prüfungsbereich 2: den Kundenauftrag (25 %)
  • Prüfungsbereich 3: Systementwurf (12,5 %)
  • Prüfungsbereich 4: Funktions- und Systemanalyse (12,5 %)
  • Prüfungsbereich 5: Wirtschafts- und Sozialkunde (10 %)

Die Gesellenprüfung ist  bestanden, wenn:

  • im Gesamtergebnis von Teil 1 und Teil 2 mit mindestens "ausreichend" und
  • im Ergebnis von Teil 2 mindestens "ausreichend" (>=50 %) und
  • im Kundenauftrag mindestens "ausreichend" (>=50 %) und
  • in mindestens zwei der übrigen Prüfungsbereiche 3 bis 5 von Teil 2 mit mindestens "ausreichend" (>= 50 %) und
  • in keinem Prüfungsbereich von Teil 2 mit ungenügend (< 30 %) bewertet worden sind.

Quelle: Verordnung über die Berufsausbildung zum Elektroniker und zur Elektronikerin vom 25.07.2008

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.