Auf dem Weg zu „Industrie 4.0“ Farbtechnik und Raumgestaltung


Auf dem Weg zu „Industrie 4.0" Farbtechnik und Raumgestaltung

Airsec-Container mit atemluftüberwachten Arbeitsplätzen. Baubeginn ist die 29. Kalenderwoche 2022. Angedockt wird der Container an die Malerwerkstatt. Hier werden in Zukunft Oberflächen beurteilt, bearbeitet und beschichtet. Für die schnelle Weiterverarbeitung werden Objekte mit Temperaturen bis zu 60 Grad getrocknet. Diese Anlage bietet optimalen Arbeitsschutz bei allen nachhaltigen Arbeitsprozessen die im Maler- und Fahrzeuglackierhandwerk vorgeschrieben sind.




Digitale Farbmischung „Fahrzeuglackierer"

An dieser Anlage können alle Farbtöne, die es in der Fahrzeugindustrie (weltweit) gibt, nachhaltig gemischt werden.Die Anlage wurde uns von der Fa. BASF-Coatings (Glasurit) in Münster für Lehrzwecke zur Verfügung gestellt. Zudem sind wir mit Glasurit in Echtzeit vernetzt und können uns coatchen lassen.

High-Tech Lackierpistolen

Hier handelt es sich um Profi-Lackierpistolen mit neuster Vorzerstäuber Technologie. Die Lackierpistolen wurden uns von der Firma Anest-Iwata aus Japan für Lehrzwecke im neuen Container zur Verfügung gestellt. Auch der Lackierpistolenhersteller „SATA-Deutschland" wird ab dem Schuljahr 22/23 mit im Boot sein und uns zukünftig Applikationswerkzeuge für Demozwecke zur Verfügung stellen.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns doch einfach an - Wolfgang Fokken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Markiert in:
  36 Aufrufe

Gestaltberatung in der „mental" Werkstatt


Gestaltberatung in der „mental" Werkstatt

Gestaltberatung in der „mental" Werkstatt

"Es ist leichter zum Mars vorzudringen,
als zu sich selbst."

CARL GUSTAV JUNG

Mein Beratungsangebot soll Menschen in psychosozialen Problemlagen unterstützen und begleiten.

Zudem möchte ich gemeinsamsoziales Lernen, Struktur und Autonomisierung entwickeln;eine emotionale Stabilität, die Erweiterung individueller Ressourcen zur Krisenbewältigung und eine Stärkung des Selbstbildes erarbeiten.

Bei sich selbst beginnen. «Du nimmst das, was da ist, und du nimmst es so wie es ist, was auch immer daraus werden mag. Und all die Erinnerungen, die auftauchen, (..) werden in diese Gegenwart mit hineingenommen und als unerledigte Erfahrung betrachtet, die hier und jetzt vollendet werden kann.» (Laura Perls)

Einer der wichtigsten Grundkompetenzen, die wir als Berater*innen einüben, ist der Kontakt.

Kontakt ist unsere erste Wirklichkeit. Gestaltarbeit stellt Instrumentarien zur Verfügung, um Kontaktgewohnheiten auf die Spur zu kommen. Wie bin ich im Kontakt mit mir selbst und meinen Bedürfnissen, wie im Kontakt mit anderen Menschen in den unterschiedlichen sozialen Systemen, wie im Kontakt mit dem, was im gängigen Jargon Umwelt heißt? Diese Fragen zu erforschen führt zum Kern vieler Unzufriedenheiten und Leiden, erhellt Erfahrungen und klärt Sehnsucht.

Wilhelm Hinrichs

Kontakt: Wilhelm Hinrichs (Gestaltberater),

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Markiert in:
  99 Aufrufe

Corona-News


Corana-News  

Für unsere Schule gelten momentan folgende Zahlen (Stand 01.04.2022):

Schüler*innen, die aktuell positiv auf COVID19 getestet wurden: 58

Lehrkräfte, die aktuell positiv auf COVID19 getestet wurden: 6

Liebe Schulgemeinschaft der BBS Papenburg Technik und Wirtschaft,

bitte beachten Sie die schulinternen Hygienemaßnahmen, die Sie hier lesen können.

Unsere Hygienemaßnahmen basieren auf dem niedersächsischen "Rahmen-Hygieneplan Corona Schule" vom niedersächsischen Kultusministerium, den Sie hier im Original lesen können.

Vielfältige Antworten des Niedersächsischen Kultusministeriums zu häufig gestellten Fragen zu Corona können Sie hier finden.

Hilfe bei Fragen rund um die duale Berufsausbildung im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie können Sie hier finden.

Danke für Ihre Mithilfe im Umgang mit Corona!

  428 Aufrufe

Sprachlernklassen: "Wir wollen in Frieden leben!"


Sprachlernklassen: "Wir wollen in Frieden leben!"

Aktion derSprachlernklasse BESP2

Die SchülerInnen der Sprachlernklasse BESP 2 kommen aus verschiedenen Ländern, sind unterschiedlich kulturell geprägt, haben zum Teil Fluchterfahrungen. Die letzten Ereignisse in der Ukraine haben sie eindeutig für ungerecht, unmenschlich und grausam empfunden. Die Flüchtlingswelle hat bei ihnen Erinnerungen, aber vor allem Hilfsbereitschaft ausgelöst. Spontan haben sie ihre Klassenkasse gespendet. Ihre Gedanken und Emotionen haben sie in ihren Plakaten festgehalten und immer wieder betont: "Wir wollen in Frieden leben!".
Markiert in:
  427 Aufrufe

Raus aus dem Klassenzimmer und rein in ein kreatives Arbeitsumfeld


Raus aus dem Klassenzimmer und rein in ein kreatives Arbeitsumfeld

Von links: Katharina Albers und Oliver Terfehr von der BBS Papenburg, Sabine Pinkernell (Geschäftsführerin der LGS gGmbH und Betreiberin vom Papenburger Co-Working-Space)

Kooperation der BBS Papenburg Technik und Wirtschaft mit dem Papenburger Co-Working-Space

Apple, Google und weitere Unternehmen leben es vor: raus aus dem Büro und rein in ein kreatives Arbeitsumfeld. Genau das ist auch das Ziel des Beruflichen Gymnasiums BBS Papenburg Technik und Wirtschaft.

In Kooperation mit #papenburglocals CO-WORKING haben die Schüler/-innen des 12. Jahrgangs nun die Option zur zeitweisen, kostenfreien Nutzung des Co-Working-Space am Hauptkanal. Speziell richtet sich dieses neue Angebot an die Schüler/-innen des 12. Jahrgangs im Zuge des Projektmanagements in Anlehnung an die TheoPrax-Methode. In dieser dreimonatigen Projektlaufzeit arbeiten die Schülergruppen an einem realen Projektauftrag eines Unternehmens, wie beispielsweise der Entwicklung von Marketingkonzepten.

Angesichts des Wandels der Arbeitswelt unter dem Motto „Weg vom festen Schreibtisch, hin zum mobilen, kreativen Arbeiten" wollen die BBS-Projektbeauftragten Katharina Albers und Oliver Terfehr die Schüler frühzeitig auf eine neue Form des Arbeitens vorbereiten. Was grundsätzlich als ein Angebot an sogenannte Freelancer startete, habe sich in den letzten Jahren auch für Unternehmen immer mehr etabliert. So dienen Co-Working-Räume zum einen dem Networking der Mitarbeiter und zum anderen der Flexibilisierung der Kosten. Auch schaffen sie eine neue motivierende Arbeitsatmosphäre.

„Mit dieser Kooperation erleben wir nicht nur einen Wandel in der Arbeitswelt, sondern gestalten auch einen Wandel in der Bildungswelt. Wir ermöglichen den Schülern sowohl einen außerschulischen Lernort als auch den Austausch mit anderen Co-Working-Nutzern. Die Schüler werden durch diese Interaktion und durch die moderne, inspirierende Umgebung in ihrer Kreativität und Innovationskraft gefördert. Wir danken #papenburglocals für die Unterstützung", so Albers und Terfehr.

Neben u.a. einer Kreativecke und drei Privatbüros, bietet das Co-Working-Space passende große Besprechungstische mit moderner Präsentationstechnik für die Gruppen. Sehr erfreut zeigt sich die Geschäftsführerin der LGS gGmbH, Sabine Pinkernell: „Durch diese Kooperation haben die Schüler einen Bezugspunkt zu unserem Co-Working-Space und füllen es mit weiterem kreativem Leben."

Selbstverständlich wird diese Kooperation nicht nur auf diese Projektgruppen begrenzt. Grundsätzlich können je nach Bedarf und Absprache auch weitere Klassen der BBS die Räumlichkeiten nutzen.

  477 Aufrufe

Spende für die Ukraine


Spende für die Ukraine

An unserer Schule wurden (Sach-) Spenden für die Unterstützung in der Ukraine gesammelt. Wir sind froh, 1.000,00 € an Marianna Slychko übergeben zu können. Unsere EU-Junior-Botschafterinnen übergaben dabei den Scheck. Aus dem Kollegium nahmen Frau Glander, Frau Schlarmann, Herr Immenga sowie unser Schulleiter Herr Keilen teil.

Zur Person:

Marianna Slychko kommt aus Kyiv / Ukraine. Als Kinder-Kardiologin arbeitete sie in einem der besten Kardiozentren des Landes. Mit Trauer und Schmerz musste sie samt ihrer Familie die Ukraine ruckartig in ein sicheres Land verlassen. Als Ziel hat sie sich gesetzt, ihren Kolleginnen und Kollegen sowie dem ukrainischen Volk zu helfen. Da sich die Ukraine in einer Lebensmittel - und Medikamenten-Katastrophe befindet, bittet sie von ganzem Herzen um Hilfe und Unterstützung!



  469 Aufrufe

Zeichen für den Frieden


Zeichen für den Frieden - gegen den Krieg in der Ukraine

Die BBS Papenburg Technik und Wirtschaft setzen ein Zeichen für den Frieden! Die Juniorbotschafter*innen organisierten am Freitag an der Schule eine Friedenskundgebung und führen in der Woche vom 14. bis zum 18. März eine Sammelaktion für die Menschen in der Ukraine durch!


  433 Aufrufe

Kaufleute im Gesundheitswesen


Neu: Kaufleute im Gesundheitswesen 

Zum 01. August 2022 wird ein neuer Ausbildungsberuf an den BBS Papenburg angeboten: Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen

Kaufleute im Gesundheitswesen planen und organisieren die Geschäfts- und Leistungsprozesse in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten des Gesundheitswesens.

Sie arbeiten insbesondere in der Kundenbetreuung, Personalwirtschaft und Materialverwaltung, bei der Leistungs-berechnung und im gesundheitsspezifischen Rechnungswesen.

Durch ihre Tätigkeit üben sie eine wichtige Schnittstellenfunktion innerhalb des Betriebes sowie zu anderen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens aus.

Interesse? Spechen Sie doch Frau Albers an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  430 Aufrufe

Anmeldeplattform


  Anmeldeplattform Teilzeit startet

Unsere neue Anmeldeplattform für die Teilzeitberufschule startet! Melden Sie bereits jetzt Ihre Auszubildenden für den das nächste Schuljahr an. Hier geht es zur Anmeldung!

Bei technischen Fragen oder Problemen schreiben Sie gerne eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie an (Lars Strohschnieder 04961 - 891134).

Wir freuen uns auf Sie!


  411 Aufrufe

Back to top