Europatag an der BBS Papenburg - Juniorbotschafter machen Europa lebendig

DSC_0027_compressed

„Europa muss jetzt zusammenhalten, unsere Zukunft hängt von Europa ab!", fassen Fin Heinzmann und Thomas Bürkle ihre Gedanken zum diesjährigen Europatag an der BBS Papenburg zusammen. Die beiden sind Schüler des Beruflichen Gymnasiums der 11. Klasse und Juniorbotschafter der BBS Papenburg, die in diesem Jahr im Rahmen ihres Engagements in der Europa-AG einen Europatag selbstständig geplant und durchgeführt haben. Nach Aussagen der Mitorganisatoren haben ihre Mitschüler großen Wert auf eine Kombination aus Information und Spaß gelegt. So konnten die Besucher des Europatages verschiedene kulinarische Erzeugnisse aus verschiedenen Ländern erwerben und auf selbsterstellten Plakaten Informationen auch in Form von Fun Facts, kuriose Informationen, sammeln.
Im Zentrum des traditionellen Europatages stand der Besuch des Europaabgeordneten Jens Gieseke. Neben eines Speeddatings mit den einzelnen Juniorbotschaftern musste der Europaabgeordnete sich in einer Spielrunde Rund um den Fußball, mit einem Lehrer und einem Schüler des Beruflichen Gymnasiums im Ballhochhalten und Torwandschießen messen. Gieseke selber ging anschließend auf die Fragen der über 200 anwesenden Schülerinnen und Schüler ein. Dabei musste sich der Europaabgeordnete zum Verbrennerverbot oder dem Tempolimit auf Autobahnen äußern. Durch die Veranstaltung führten die beiden Schülerinnen Mareike Kipper und Nele Sänger.
Der stellvertretende Schulleiter der BBS Papenburg, Ralf Hoffner, unterstrich in seiner Begrüßung, welchen Stellenwert der jährliche Europatag auch für die Europaschule BBS Papenburg einnimmt. Gleichzeitig ist die BBS auch „Botschafterschule des Europäische Parlaments", ein europaweites Netzwerk zwischen Schulen und dem EU-Parlament. Ziel dabei ist, das Bewusstsein für Europa und für das Parlament zu stärken. Es richtet sich an Schulen, die sich aktiv mit europapolitischen Fragen auseinandersetzen.
„Die Schülerinnen und Schüler haben sehr eindrucksvoll gezeigt, wie spannend der europäische Gedanke umgesetzt werden kann", zeigt sich der verantwortliche Lehrer, Anno Immenga, mit der Arbeit der Juniorbotschafterinnen und Botschaftern zufrieden. Europa ist nach Meinung Immengas eben viel mehr als „nur Brexit, Beitrittsdiskussionen und Bürokratismus! Es ist unser aller Zukunft!"

Ähnliche Beiträge

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.